Kaitlyn Aurelia Smith – EARS

Wie ein außerirdisches Raumschiff erscheint EARS, das neue Album von Kaitlyn Aurelia Smith, in den Lautsprechern. In dem Eröffnungslied First Flight, wenn sich nach einem pluckernden Intro Smiths mit zahlreichen Effekten bearbeitete Stimme erhebt, gerät dieses seltsame Flugobjekt zum ersten Mal ins Blickfeld. Darauf folgt mit Wetlands ein gluckernder Abstecher in eine Wasserwelt, und als Hörer fühlt man sich endgültig wie auf einer intergalaktischen Reise.

Ihre futuristisch-experimentelle Musik stellt Smith größtenteils mit dem analogen Synthesizer Buchla Music Easel her, einem Gewirr aus bunten Kabeln, Reglern und Schaltern. Die Klänge, die sie dabei erzeugt, strahlen eine Wärme aus, die selten tatsächlich ‚elektronisch‘ klingt; die Loops, Flächen und abstrakten Rhythmen wirken eher organisch, fast wie vorgefunden. Dass auf EARS auch Holzbläser und ihre Stimme zum Einsatz kommen, verstärkt das Klangbild einer Symbiose zwischen Technologie und Natur.

Die Lieder kreieren unglaublich reiche Sound-Landschaften, die Synthesizer und Holzbläser harmonieren auf wunderbare Weise (ganz groß z.B. in Envelop), und Smiths Stimme fügt sich manchmal nahtlos ein, schwebt andere Male wie in Arthropoda geisterhaft über der Instrumentierung. Es ist eine ausgesprochen außerweltliche Musik, die wir auf diesem Album vorfinden, ein organisch-synthetischer Ausflug in unbekannte Gefilde, eine uneingeschränkte Empfehlung.

[Album-Stream | kaufen | Tour-Daten]

Advertisements