Sandy Alex G – Beach Music

Kicker klingt nach garagenmäßigem Indierock, nach Bandprobe. Dabei produziert der Eigenbrödler Alex Giannascoli sein mittlerweile siebtes Album, wie alle vorherigen auch, im Schlafzimmer und völlig allein. Herausgekommen ist mit Beach Music eine Kompilation, die sich als Wundertüte bezeichnen lässt. Denn in jedem Song und jeder musikalischen Wendung klingt die Musik des Wunderkindes aus Philadelphia anders. Genretechnisch ist Beach Music damit schwer einzuordnen. Denn wo In Love durch Klavier und Trompete an Jazz erinnert, passt Salt mit seiner Basis aus Patterns aus dem Drumcomputer vielmehr in die Popmusik der 80er Jahre.

Die Vielseitigkeit des Albums macht aber auch die Qualität aus, denn die Schwankungen der Musik bewirken beim Hören eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Eine solche Einflussnahme auf das Gemüt schafft kein Allertagealbum, Beach Music schon.

[kaufen]

Advertisements