Iain Morrison – Too Long in This Condition


Too Long in This Condition ist ein musikalisches Lehrstück, das gleichzeitig die Beziehung zwischen Vater und Sohn – die großen Fußstapfen und die Verehrung des Vorbildes – zum Ausdruck bringt. Iain Morrison Junior greift die bagpipe auf, die ihm von Iain Morrison Senior von Kind an ans Herz gelegt wurde. Er spielt sie jedoch nicht selbst, sondern verwendet Aufnahmen seines Vaters, in denen dieser die Töne durch Gesang imitiert. Canntaireachd – was gälisch ist und eng mit dem englischen Wort chanting (singen) in Verbindung steht – nennt sich diese außergewöhnliche Art des Musizierens. Schon allein damit verleiht Morrison dem Lied eine mystische Grundstimmung und schafft eine beispiellose Art der Widmung an seinen Vater. Zusätzlich kommt in Morrisons Musik die Natur zum Ausdruck, denn aufgewachsen ist er auf der Isle of Lewis, die zu den äußeren Hebriden zählt. Die Abgeschiedenheit dieser Gegend scheint ihn massiv beeinflusst zu haben und wird deutlich hörbar.

Im Verlauf von Too Long in This Condition konstruiert Morrison nach und nach eine Melodie, deren Aufbau er durch Aussagen der Dudelsackspieler-Legende Donald MacLeod erläutert. Diese sind rhythmisch so genial eingesetzt, dass sie die Steigerung einer minimalistischen Melodie hin zu einem musikalischen Gesamtkonstrukt bewirken. Morrison schafft durch sein Vorgehen einen Spagat zwischen Tradition und Innovation und dadurch eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft.

[Kaufen] | [Bildquelle]

Advertisements