Courtney Barnett – Pedestrian at Best

Am ehesten noch Fußgänger. Mit dieser Ansage im Titel ihres Songs deutet die 26-jährige Australierin Courtney Barnett gewisse Selbstzweifel an, die sie in schnell aufeinanderfolgenden, fast gerappten Zeilen vertieft. Die rotzig klingende Gitarre unterstreicht die destruktive Grundeinstellung dabei genauso wie jeder einzelne Satz des Textes. Die stetige Zunahme an Wörtern im Vortrag Barnetts – die bei gleich bleibendem Rhythmus einen gefühlten Geschwindigkeitsrausch verursacht – lässt ihre Aussagen zeitweise so bruchstückhaft wirken, dass der Hörer nicht mehr folgen kann. Dabei ergeben die Annahmen alle einen Sinn: Investiere nichts in mich, denn du wirst ohnehin enttäuscht.

Das alles klingt wenig optimistisch und selbstbewusst. Trotzdem schafft es Barnett, diese Selbsteinschätzung gerade musikalisch so trotzig rüberzubringen, dass am Ende egal ist, wer etwas besonders gut kann, womit die Botschaft steht: Profiliersucht ist out.

[kaufen]


Haldern #5: Courtney Barnett spielt am 13.-15. August 2015 auf dem Haldern Pop Festival im Spiegelzelt. In unregelmäßigen Abständen berichten wir hier über Acts die beim diesjährigen Haldern auftreten.

Advertisements